DER DUMMFANG DER REICHSBÜRGER

Seit einigen Jahren mehren sich die Fälle, in denen sich die sog. "Reichsbürger" gegen behördliche oder gerichtliche Maßnahmen, Bußgeldbescheide, Urteile etc. wehren, in dem Sie sich auf wilde Theorien über die Rechtmäßigkeit unseres Grundgesetzes und anderer Gesetze, insbesondere im Ordnungswidrigkeitenrecht, stützen.

Auch wir durften schon miterleben, wie einige sich insbesondere auf im Internet verbreitete falsche Tatsachen und Gesetzesauslegungen beriefen. Mandanten stoßen bei ihren eigenen Recherchen u.a. zu Bußgeldbescheiden immer wieder auf die Ansichten der Reichsbürger.

Grundgedanke dieser Theorie ist, dass das Grundgesetz nicht rechtmäßig zustande gekommen sei und somit das "Deutsche Reich" weiterhin fortbestehe.

Einige bezeichnen die Bundesrepublik Deutschland gar als "GmbH" und meinen aus ihr austreten zu können. Behördenmitarbeiter, Richter und andere "Staatsdiener" seien nur Angestellte dieser Gesellschaft.

Teilweise werden sogar eigene Personalausweise des "Deutschen Reiches" angefertigt. Auch Führerscheine, Baugenehmigungen oder sogar Dienstausweise werden für Reichsbürger angeboten. Durch das Ausnutzen dieser Reichsbürger-Fantasie haben sich wohl viele schon eine goldene Nase verdient.

Mittlerweile ging es sogar so weit, dass einige der Reichsbürger eigene Königreiche ausgerufen haben und sich selbst zum König krönten. Beispiele hierfür sind "Die Exilregierung Deutschland", "Republik Freies Deutschland" oder das "Fürstentum Germania".

Oftmals herrscht sogar Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Reichsbürgerbewegungen. Allein dies zeigt bereits den ganzen Unsinn dieser Bewegungen.

Wir raten daher: Lassen Sie sich nicht verunsichern! Die Theorien der Reichsbürger sind rechtlich falsch und halten vor unseren Gerichten auch nicht stand.

Beim Festhalten an diesen Theorien drohen im Zweifel nur höhere Verfahrenskosten und schlimmsten Falls weitere Ordnungswidrigkeiten- oder sogar Strafverfahren mit weiteren Kosten.

Ihre Rechtsanwälte